AGB

DynaNet GmbH, Schachenstrasse 2, 9016 St. Gallen

Stand 23. August 2013

1. Anwendungsbereich

Die DynaNet GmbH erbringt ihre technischen resp. Support-Dienstleistungen und liefert Produkte zu den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die der Kunde durch Erteilung des Auftrages respektive durch Annahme der Leistung oder Ware bzw. Bezahlung der Rechnung anerkennt.

2. Allgemeines

Für alle Dienstleistungen, Produkte und Kundengruppen gelten die «Allgemeinen Geschäftsbedingungen» («AGB») der DynaNet GmbH, nachfolgend DynaNet genannt. Als Kunden sind nachfolgend juristische und natürliche Personen benannt, die mit DynaNet einen mündlichen oder schriftlichen Vertrag sowie durch Leistungserbringung von DynaNet stillschweigend einen Vertrag abgeschlossen haben.

3. Leistungsumfang

Dienstleistungsumfang sowie spezifische Nutzungsbedingungen (Dienste und Optionen) von DynaNet sind der
individuellen Vertragsdokumentation zu entnehmen. DynaNet kann zur Leistungserbringung Dritte beiziehen.
Es besteht kein Anspruch der Kunden auf eine bestimmte Ausgestaltung der Infrastruktur oder auf die Beibehaltung von darüber zugänglichen Dienstleistungen von DynaNet. DynaNet ist jederzeit berechtigt, mit angemessener Vorankündigung, das Erbringen einer Dienstleistung entschädigungslos einzustellen. Bitte beachten Sie im Bezug auf den Leistungsumfang in jedem Fall die SLA (Service Level Agreement) der gebuchten Dienstleistung.
Der Kunde kann jederzeit bei DynaNet eine detaillierte Übersicht der abonnierten Leistungen beziehen.
Diese Daten werden so zeitnah wie möglich aktualisiert.

4. Preise

Die von den Kunden zu bezahlenden Preise für die Dienstleistungen und Produkte der DynaNet ergeben sich aus den Vertragsdokumenten oder richten sich nach der jeweils aktuellen Preisliste bzw. einem individuellen Angebot.
DynaNet kann Preise und Gebühren unmittelbar vor der Nutzung einer bestimmten Dienstleistung bekannt geben. Mindestens vier Benutzer mit komplettem Desktop werden pro Firma vorausgesetzt, damit ein eigener Kundenserver zur Verfügung gestellt werden kann. Werden die vier Benutzer im Laufe der Vertragszeit unterschritten, können die Konditionen mit dem Kunden neu festgelegt werden.

5. Rechnungsstellung

Die Rechnung wird aufgrund der gebuchten Leistungen und beanspruchten Dienstleistungen erstellt.
Diese gelten auch dann als richtig, wenn der Kunde Einwände gegen die Rechnung erhebt, die technischen Abklärungen von DynaNet aber keine Anhaltspunkte für Fehler im Betrieb des Systems, resp. bei den Supportdienstleistungen ergeben. Der Rechnungsbetrag ist bis zu dem auf der Rechnung angegebenen Fälligkeitsdatum zu bezahlen. Ist kein solches angegeben, gilt als Fälligkeitsdatum das Rechnungsdatum plus 10 Tage. DynaNet kann Sammelrechnungen erstellen, die auch Teilrechnungen im Namen und zugunsten von Dritten enthalten und hierfür das Inkasso vornehmen. Die Rechnungen der DynaNet enthalten einen Hinweis bezüglich Verbindlichkeit dieser AGBs. Mit der Bezahlung der Rechnung, werden die AGBs anerkannt. Die aktuelle Version der AGB wird auf unserer Website publiziert.

6. Zahlungsbedingungen

Der Rechnungsbetrag ist bis zu dem auf der Rechnung angegebenen Fälligkeitsdatum zu bezahlen. Der Kunde kann bis 30 Tage nach dem Rechnungsdatum schriftlich Einwände erheben. Unterlässt er dies, gilt die Rechnung als durch den Kunden genehmigt. Die definitive Zuordnung der Zahlungen des Kunden zur Rechnung obliegt DynaNet.

6.1. Beginn Zahlungspflicht; Sperren

Die Zahlungspflicht beginnt in der Regel mit der Aufschaltung des Systems und Ausführung der Dienstleistungen.
Wird ein neuer Benutzer im angefangenen Monat im Dyna-Access aufgeschaltet wird die Gebühr für den vollen Monat verrechnet. Auch während einer allfälligen Sperre der Dienstleistungen werden dem Kunden die vertraglich geschuldeten Gebühren in Rechnung gestellt. Die DynaNet kann für das Sperren und Entsperren ihrer Dienstleistungen und Produkte eine Gebühr erheben. Bei Bestehen begründeter Zweifel bezüglich der vertragsgemässen Einhaltung der Zahlungs-bedingungen, kann DynaNet sowohl vor Vertragsabschluss als auch während der Vertrags-laufzeit Vorauszahlungen, Teilzahlungen oder entsprechende Sicherheiten verlangen. Der Kunde kann eigene Forderungen nicht ohne schriftliche Zustimmung von DynaNet gegenverrechnen. Es kann in gegenseitiger Absprache aus wichtigen Gründen eine Ratenzahlung für einmalige Kosten vereinbart werden. Ohne Einsprache bezüglich der Rechnung wird für die erste Rate der komplette Betrag als sofort geschuldet anerkannt. Auch bei einer vereinbarten Ratenzahlung ist in jedem Fall der komplette Rechnungsbetrag geschuldet.

6.2. Zahlungsverzug

Hat der Kunde bis zum Fälligkeitsdatum weder die Rechnung bezahlt, noch bis 30 Tage nach Rechnungsdatum begründete Einwände schriftlich dagegen erhoben, fällt er ohne weitere Ankündigung in Verzug. DynaNet kann soweit gesetzlich zulässig die Leistungserbringung bei allen Dienstleistungen unterbrechen, weitere Massnahmen zur Schadensbegrenzung treffen und/oder den Vertrag frist- und entschädigungslos auflösen.
Der Kunde trägt sämtliche Kosten, die DynaNet durch den Zahlungsverzug entstehen. Insbesondere schuldet der Kunde DynaNet die Mahngebühren, Spesen und den administrativen Aufwand. Beim Inkasso durch Dritte schuldet der Kunde zusätzlich die Gebühren für den Inkassoaufwand. Ein Rücktritt vom Vertrag ist erst möglich, wenn sämtliche bezogenen Leistungen bezahlt worden sind.

7. Leistungen von DynaNet

DynaNet erbringt die vom Kunden bestellten Dienstleistungen und liefert Produkte vereinbarungsgemäss und unter Gewährleistung der gesetzlichen Bestimmungen. DynaNet behält sich vor, jederzeit Unterhaltsarbeiten an der von ihr eingesetzten Infrastruktur auszuführen. Betriebsunterbrüche werden nach Möglichkeit vermieden. Es wird darauf geachtet, dass diese Änderungen innerhalb des Wartungsfensters am Wochenende über Nacht durchgeführt werden.
DynaNet unterrichtet die Kunden vorgängig über bekannte Leistungsunterbrechungen in Form einer Mitteilung auf ihrer Website, resp. per E-Mail. DynaNet übernimmt keine Haftung für Dienstleistungen Dritter, ist aber auch hier um entsprechende Kommunikation bemüht. DynaNet unterstützt den Kunden bei der Herstellung und Aufrechterhaltung eines möglichst störungsfreien Zugangs zu den Anwendungen und Dienstleistungen. Zu diesem Zweck kann der Kunde DynaNet zu den allgemeinen Geschäftszeiten telefonisch erreichen. Wird DynaNet wegen Störungen in Anspruch genommen, deren Ursache nicht in ihrer Verantwortung liegt, können die Kosten dem Kunden in Rechnung gestellt werden. DynaNet unterstützt die Kunden durch einen kostenlosen Support per E-Mail oder Telefon während Bürozeiten. Bei Anliegen ausserhalb dieser vertraglich geregelten Zeiten bzw. Supportanfragen, die nicht direkt mit den Leistungen von DynaNet  zusammenhängen erhebt DynaNet die Gebühren nach Aufwand und entsprechenden Stundenansätzen.

8. Nutzungsrechte der Dienstleistungen

Für die Dauer des Vertrages erhält der Kunde das unübertragbare, nicht ausschliessliche Recht zum Gebrauch und zur Nutzung der Dienstleistungen und Produkte von DynaNet. Inhalt und Umfang dieses Rechts ergeben sich aus den Vertragsdokumenten oder aus individuellen Angeboten.
Alle Rechte an bestehendem oder bei der Vertragserfüllung entstehendem geistigen Eigentum von Dienstleistungen und Produkten sind geistiges Eigentum von DynaNet. Diese verbleiben auch bei DynaNet oder bei dem berechtigten Dritten. DynaNet kann einzelne Rechte abtreten, dies bedarf aber der schriftlichen Form.

9. Mitteilungen von und an DynaNet

Mitteilungen von DynaNet gelten als erfolgt, wenn sie an die letzte vom Kunden bekannt gegebene Adresse bzw. E-Mail-Adresse gesandt worden sind. Als Zeitpunkt des Versandes gilt das Datum der im Besitze der DynaNet befindlichen Kopien oder Kontaktlisten. Der Kunde ist verpflichtet Änderungen seiner Kontakt- und Benutzerdaten gegenüber DynaNet schnellstmöglich schriftlich zu melden. Entsprechende Mutationen gelten als verbindlich.

10. Kündigung der Geschäftsbeziehung

Die Abonnementsdauer der jeweiligen Dienstleistungen ist grundsätzlich unbefristet und kann unter Einhaltung der (im Vertrag aufgeführten) dreimonatigen Frist schriftlich gekündigt werden. Die Abonnementsgebühren sind jeweils im Voraus fällig. Das Datum des Posteingangs bei DynaNet ist für den Beginn der Kündigungsfrist massgebend.
Mit dem Erhalt der Kündigungsbestätigung bzw. Schlussabrechnung ist die Kündigung definitiv.
Die Kündigungsfrist kann bei Abonnementsbeginn in Absprache beider Parteien individuell angepasst werden.
Das Abonnement verlängert sich ohne rechtzeitig eingegangene Kündigung jeweils um eine weitere Laufdauer.
Bei gekündigten Abonnements behält sich DynaNet vor, Kundendaten oder Software bis zur vollständigen Bezahlung der offenen Rechnungen einzubehalten. Beim Wechsel auf ein neues Abonnement bei DynaNet geht der bestehende Vertrag auf das neue Abonnement über. Mit der nächsten Rechnung wird automatisch der geänderte Betrag belastet.
Diese AGBs behalten ihre Gültigkeit. DynaNet behält sich vor, bestehende Geschäftsbeziehungen jederzeit mit sofortiger Wirkung zu beenden, wenn der Kunde - auch nur im Geringsten - fahrlässig oder vorsätzlich gegen gesetzliche oder moralische Vorschriften verstösst. DynaNet behält sich zudem vor, die vertraglichen Dienstleistungen zu kündigen, wenn der Kunde trotz schriftlicher Hinweise von DynaNet nicht innert angemessener Frist einen gesetzeskonformen Zustand herstellt. Allfällige Forderungen werden sofort zur Rückzahlung fällig. Vorbehalten bleiben anders lautende schriftliche Abmachungen.

11. Haftung

Bei Vertragsverletzungen haftet DynaNet für kundenseitig nachgewiesene Schäden im Zusammenhang mit den durch DynaNet zur Verfügung gestellten Systemen, Produkten und Dienstleistungen. Die Höhe etwaiger Schadensersatz-forderungen muss unter Bekanntgabe einer Maximalhöhe bei Vertragsunterzeichnung seitens des Kunden schriftlich mitgeteilt werden. Ohne entsprechende Mitteilung ist der Schadensersatzanspruch auf die Höhe der monatlichen Kosten der durch DynaNet erbrachten Leistungen beschränkt. Die Haftpflicht von DynaNet beschränkt sich in jedem Fall auf Sach- und Personenschäden. Die Haftung für reine Vermögensschäden wird ausdrücklich wegbedungen. Schäden und Mängel an Software oder an durch Computer verarbeiteten Daten gelten als reine Vermögensschäden.
DynaNet trifft Vorkehrungen, um die von ihr eingesetzte Infrastruktur vor Eingriffen Dritter zu schützen. Ein absoluter Schutz vor unerlaubten Zugriffen kann jedoch nicht gewährt werden. DynaNet kann für solche Eingriffe nicht haftbar gemacht werden. Im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften unterstützt DynaNet den Kunden bei der Nachforschung durch offizielle Stellen. Bei Betriebsstörungen kann DynaNet in keinem Fall für irgendwelche Schäden oder Folge-schäden, Datenverluste, Datenveränderungen, Verzögerungen, Nichterreichbarkeit der Systeme oder andere Schäden haftbar gemacht werden. Insbesondere haftet sie nicht für Nichterreichbarkeit bzw. lange Zugriffszeiten der Dienstleistungen über Datennetze, die nicht von DynaNet betrieben werden.

12. Übertragung von Rechten und Pflichten

DynaNet kann ohne vorgängige Ermächtigung des Kunden Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf Dritte übertragen. Der Kunde kann Rechte oder Pflichten aus diesem Vertrag an Dritte übertragen, sofern eine schriftliche Genehmigung von DynaNet vorliegt.

13. Leistungen des Kunden

Der Kunde verpflichtet sich zur sachgerechten Nutzung sämtlicher Dienstleistungen, Systeme und Produkte von DynaNet. Er ermöglicht DynaNet die Installation technischer Einrichtungen. Sämtliche von DynaNet als Leihgabe zur Verfügung gestellten Materialien (z.B. PC/Laptop, Drucker, Router, Switches, Kabel, Netzteile, Software etc.) bleiben im Eigentum des Providers. Alle Miet- und Leihgeräte der DynaNet müssen bei Nichtgebrauch oder Abonnement-Beendigung umgehend auf eigene Kosten an DynaNet retourniert werden. Test- und Ersatzgeräte müssen nach deren Einsatz ebenfalls an DynaNet retourniert werden. Jegliche Manipulationen an besagten Geräten (z.B. Öffnen des Gehäuses, Rücksetzen der Konfiguration, Zugriffnehmen auf die Konfigurationen etc.) kann zu Betriebs-unterbrüchen führen. Die Wiederherstellung des Urzustandes kann mit Kostenfolgen (Abrechnung nach Aufwand oder als Pauschale) verbunden sein. Der Kunde sorgt vor, dass durch die Nutzung von Dienstleistungen der DynaNet keine Verstösse gegen Schutzgesetzte sowie straf- oder zivilrechtliche Bestimmungen erfolgen.
Der Kunde ruft seine E-Mails in regelmässigen Abständen von den Servern der DynaNet ab und archiviert, verwaltet seine Nachrichten selbständig. DynaNet ist nicht für die langfristige Speicherung der Daten verantwortlich, sie trifft aber Massnahmen, um die Speicherung der Daten gemäss gesetzlicher Frist zur Verfügung zu stellen. Wird DynaNet durch einen kundenseitigen Fehler in Blacklisten geführt, kann der Aufwand für die Entfernung sowie der entstehende direkte oder indirekte Schaden auf den Verursacher abgewälzt werden. Der Kunde ist sich bewusst, dass auf dem Internet eine Zensur praktisch unmöglich ist, und deshalb auch Beiträge verfügbar sind, die Minderjährigen nicht zugänglich gemacht werden dürfen, bzw. gegen das Gesetz im In- und Ausland verstossen können. Der Kunde trifft geeignete Massnahmen, um Minderjährigen den Zugriff auf solche Daten zu verunmöglichen. Rechtswidrige Netz-inhalte und andere rechtswidrige Internetverwendungen müssen vom Kunden unverzüglich an DynaNet gemeldet werden. Bei Verstoss gegen Gesetze im In- und Ausland ist DynaNet berechtigt, auf Antrag der zuständigen ermittelnden Behörden, die notwendigen Daten zur Verfügung zu stellen. Bestehen begründete Anzeichen für eine rechtswidrige Benützung der Dienstleistungen und Produkte, wird dies den zuständigen Behörden entsprechend den geltenden Richtlinien angezeigt. Ist eine solche Benützung durch ein rechtskräftiges Urteil festgestellt, kann DynaNet den Kunden zur rechts- und vertragskonformer Benutzung anhalten sowie ihre Leistungserbringung ohne Vor-ankündigung entschädigungslos einstellen. Der Vertrag wird frist- und entschädigungslos aufgelöst und allenfalls Schadensersatz eingefordert. Dieselben Massnahmen können seitens DynaNet ergriffen werden, wenn er Grund zur Annahme hat, dass der Kunde den Vertrag verletzt oder bei Vertragsabschluss unzutreffende Angaben gemacht hat. Der Kunde ist sich bewusst, dass seine Beiträge (z.B. Einträge in Foren, Chatrooms, Gästebüchern, SM-Plattformen etc). weltweit einsehbar sein können. Dort wo zur Nutzung eines Dienstes die Weitergabe von Daten erforderlich ist, ist DynaNet berechtigt, die Daten an Dritte weiterzugeben bzw. zur elektronischen Abholung bereitzustellen.
Die Verantwortung über den Inhalt der Web-Seiten (Sprache, Daten in jeglicher Form etc.) liegt ausschliesslich beim Kunden. DynaNet behält sich Kontrollen der publizierten Inhalte ausdrücklich vor. Verkehrt ein Kunde über Services der DynaNet mit Partnernetzen oder nimmt Leistungen Dritter in Anspruch, so ist der Kunde für die Einhaltung der Nutzungsbestimmungen dieser Drittdienste selbst verantwortlich. Für technische Einschränkungen der Drittdienste kann die DynaNet nicht zur Rechenschaft oder zum Schadensersatz verpflichtet werden. Der Kunde darf alle über DynaNet bezogenen Informationen und Dienstleistungen nur mit vorheriger schriftlicher Erlaubnis vom Provider an Dritte, insbesondere Betreiber anderer Datennetze oder Systeme, weiterleiten.

 

14. Übermittlungsfehler

Den aus der Benutzung von Post, Telefon, Telefax, Telex, anderen Übermittlungsarten oder Transportanstalten, namentlich aus Verlust, Verspätung, Missverständnissen, Verstümmelungen oder Doppelausfertigungen entstehenden Schaden trägt der Kunde, sofern DynaNet kein nachweisliche grobes Verschulden trifft.

15. Reklamation durch den Kunden

Der Kunde verpflichtet sich, Mängel oder Schäden unverzüglich zu melden. Reklamationen des Kunden wegen Ausführung oder Nichtausführung von Aufträgen jeder Art sowie andere Mitteilungen sind sofort, spätestens aber innert 10 Tagen, schriftlich mitzuteilen, ansonsten gilt die Ausführung bzw. Nichtausführung als genehmigt.

16. Störmeldungen

Auf der Website von DynaNet steht ein Störmeldeformular zur Verfügung. Dieses dient ausschliesslich für die Meldung technischer Störungen betreffend Infrastruktur DynaNet. Andere Support-Anfragen, die die normale Benutzung der gelieferten Dienste betreffen, können an die offizielle Support E-Mail Adresse oder telefonisch mitgeteilt werden. Bei wiederholter unsachgemässer Nutzung des Störmeldeformulars können Gebühren (CHF 250.00 zzgl. MwSt. pro Fall) entstehen. Der Provider ist jedoch verpflichtet, mindestens einmal im Voraus auf die unsachgemässe Nutzung hinzuweisen.

17. Datenschutz

Rechtsgrundlage für den Umgang mit personenbezogenen Daten des Kunden ist die Schweizerische Datenschutz-gesetzgebung. Personenbezogene Daten des Kunden werden nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, sofern der Betroffene eingewilligt hat oder die Schweizerische Datenschutzverordnung oder eine andere Rechtsvorschrift es anordnet oder erlaubt.

18. Höhere Gewalt

Kann DynaNet ihren vertraglichen Verpflichtungen trotz Sorgfalt, aufgrund höherer Gewalt (Naturereignissen, kriegerischen Ereignissen, Streik, unvorhersehbaren behördlichen Restriktionen, Störungen oder defekte EDV-Anlagen etc.) nicht nachkommen, wird die Vertragserfüllung oder der Termin für die Vertragserfüllung hinaus-geschoben. DynaNet haftet nicht für entstandene Schäden, die durch das Hinausschieben der Vertragserfüllung für den Kunden entstehen.

19. Gleichstellung der Samstage und Sonntage mit Feiertagen

Im gesamten Geschäftsverkehr mit DynaNet werden Samstage und Sonntage einem staatlich oder kantonal anerkannten Feiertag gleichgestellt und gelten somit nicht als Arbeitstage. Die Terminplanung des Kunden berücksichtigt diesen Umstand entsprechend.

20. Anwendbares Recht und Gerichtstand

Alle Rechtsbeziehungen des Kunden mit DynaNet unterstehen ausschliesslich Schweizerischem Recht. Erfüllungsort, Betreibungsort sowie ausschliesslicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten ist St. Gallen. DynaNet ist jedoch befugt ihre Rechte auch am Domizil des Kunden oder vor jeder anderen zuständigen Behörde geltend zu machen, wobei ausschliesslich Schweizerisches Recht anwendbar ist.

21. Änderung der AGB

DynaNet behält sich vor, ohne Vorankündigung, jederzeitig Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorzunehmen. Diese werden dem Kunden auf der Website von DynaNet oder auf andere geeignete Weise bekannt gegeben und gelten ohne Widerspruch innert Monatsfrist als genehmigt. Die AGB treten mit dem im Vertragsdokument genannten Datum in Kraft. Sollte ein Punkt dieser AGB rechtlich angefochten werden, so wird dadurch nur der entsprechende Passus ungültig, nicht aber die gesamten AGB.